Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Radioökologische Studien und Untersuchungen - Detailansicht


  • Funktionen:


Grunddaten

Titel Radioökologische Studien und Untersuchungen Antragsdatum
Titel (englisch) Personenmonate
Laufzeit von 01.01.2008 freigegeben J
Laufzeit bis 31.12.2013 Hyperlink
Bewilligungsdatum Projektart Internationale Forschung
Kostenträgernummer Änderungsdatum 04.02.2013 11:51:41

Inhalt

Beschreibung Radioökologische Studien am Fluß Jenissei und an Schweizer Seen

Nach der Beprobung von Sedimenten des Flusses Jenissei in den Jahren 1999, 2001 und 2005 im Bereich zwischen den Plutonium-produzierenden Reaktoren bei Krasnoyarsk und dem Polarkreis haben wir in den vergangenen Jahren weitere Sedimentkerne von unserem Partner des Instituts für Biophysik an der Akademie der Wissenschaften in Krasnoyarsk erhalten und analysiert. Im September 2013 wurde der noch fehlende Mittellauf des Jenissei im Bereich des Zuflusses des oberen Tunguska beprobt. Die getrockneten Sedimentkerne werden im Frühjahr 2014 in Weingarten erwartet.
Mit Hilfe von partiellen Differentialgleichungen konnte der Transport von künstlicher Radioaktivität längs des Flusses Jenissei über eine Strecke von fast 2000 km beschrieben werden. Die Modelle beinhalten auch die Aufnahme von Aktivität in Sedimente und die vertikale Verteilung der Aktivität innerhalb der Sedimente.
Eine zusammenfassende Veröffentlichung ist mittlerweile erschienen (T. Semizhon et al.: Transport and distribution of artificial gamma-emitting radionuclides in the River Yenisei and its sediment. Journal of Environmental Radioactivity 101 (2010) 385-402). Die Analyse der Tiefenverteilung von künstlichen und natürlichen Radionukliden in Sedimentkernen soll weiter fortgeführt werden.

Darüberhinaus wurde im Jahr 2008 begonnen, künstliche und natürliche Radionuklide in Schweizer Flüssen und Stauseen zu untersuchen und zu bilanzieren. Die letzte Beprobung fand im Septembeer 2013 auf dem Bielersee statt.
Besondere Aufmerksamkeit wird dabei auf verschiedene natürliche Radionuklide, wie z. B. Pb-210, gelegt, mit deren Hilfe Datierungen von Sedimentschichten vorgenommen werden können. Obige Bilder zeigen die longitudinale Aufspaltung eines Sedimentkernes und eine gemessene Tiefenverteilung von Pb-210, aus der eine Tiefen-Alters-Relation berechnet werden kann. In Sedimenten des Bielersees findet man neben Cs-137 von den atmosphärischen Kernwaffentests der sechziger Jahre und Cs-137 vom Fallout des Tschernobyl-Unfalls im Jahr 1986 auch Cs-137 und Co-60 aus den legal in die Aare eingeleiteten Abwässern des Kernkraftwerks Mühleberg.

Zuordnung zu Einrichtungen

Bachelorstudiengang Energie- und Umwelttechnik
Bachelorstudiengang Physikalische Technik
Fakultät Technologie und Management
Hochschule Ravensburg-Weingarten
Institut für Angewandte Forschung (IAF)
Masterstudiengang Umwelt- und Verfahrenstechnik
Schwerpunkt Energie und Umwelt (IAF)

Autoren/Betreuer (intern)

Klemt, Eckehard, Professor Dr. rer. nat.   (Leitung)   
  (Mitarbeit)   

Förderdaten

Geldgeber/-in Förderprogramm Fkennziffer Freitext Fördersumme Einheit Laufzeit von Laufzeit bis
Laboratorium Spiez, Bundesamt für Bevölkerungsschutz, Schweiz 70.000,00 EUR 01.01.2013 31.12.2013

Forschungspreise

Titel Preisträger/-in Jahr
Natürliche und künstliche Radionuklide in Sedimenten von drei Schweizer Seen 2012
Vertical distribution of radionuclides in three lakes along the river Aare in Switzerland 2014
Ecosystem response to human- and climate-induced environmental stress on an anoxic coastal lagoon (Etoliko, Greece) since 1930 AD 2015

Tagungen/Workshops

Uptake of Cs-137 by coniferous and deciduous trees from areas with different levels of radioactive contamination (in Russian)
Migration of Cs-137 in tributaries, lake water and sediment of Lago Maggiore (Italy, Switzerland) – analysis and comparison with Lago di Lugano and other lakes.
Dating of sediments of Lake Biel, Switzerland, with unsupported Pb-210: Problems and results
Radiochemical analysis of U, Am, Np and Pu isotopes in sediments from a chain of freshwater szstems (Switzerland)
Pb-210 depth-age-relations compared to “imprints” of nuclear discharges in sediments of a chain of freshwater systems
How to get maximal information from an excess Pb-210 vertical distribution of a sediment core samples in the Ruiru-Reservoir, Kenya, close to the equator

Strukturbaum
Das Projekt wurde 7 mal gefunden: