Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Produktionsoptimierung - Detailansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 4350 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 23
Rhythmus Jedes Semester Studienjahr
Hyperlink  
Sprache Deutsch
Laut SPO für
Abschluss Studiengang Semester Kategorie ECTS
Master mit vorausg. Absch Produktentwicklung im Maschinenbau 2 - 2 2
Zuordnung zu Einrichtungen
Masterstudiengang Produktentwicklung im Maschinenbau
Inhalt
Inhalt 1. Begriffe der Produktion
2. Optimierung mittels Monte-Carlo-Simulation
3. Theorie der Warteschlangenmodelle
4. Trichtermodell und produktionslogistische Kennlinien
5. Analyse und Gestaltung von Arbeitssystemen (REFA)
6. Wertstromdesign
7. Grundlagen der Materialflusssimulation (WITNESS)
8. Kennzahlen der Produktion
Literatur Bangsow, Steffen: Praxishandbuch Plant Simulation und SimTalk. München: Carl Hanser Verlag 2011

Beucher, Ottmar; Drexl, Andreas: Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik mit MATLAB. 2., bearbeitete Auflage. Berlin Heidelberg: Springer-Verlag 2007

Dickmann, Phillip: Schlanker Materialfluss mit Lean Production, Kanban und Innovation. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Berlin Heidelberg: Springer-Verlag 2009

Domschke, Wolfgang; Drexl, Andreas: Einführung in Operations Research. 8., Auflage. Berlin Heidelberg: Springer-Verlag 2011

Erlach, Klaus: Wertstromdesign – Der Weg zur schlanken Fabrik. 2. bearb. und erweiterte Auflage. Berlin Heidelberg: Springer-Verlag 2010

Jodlbauer, Herbert: Produktionsoptimierung - Wertschaffende sowie kundenorientierte Planung und Steuerung. 2., erw. Auflage. Wien: Springer-Verlag 2008

Nyhuis, Peter; Wiendahl, Hans-Peter: Logistische Kennlinien – Grundlagen, Werkzeuge und Anwendungen. 3. Auflage. Berlin Heidelberg: Springer-Verlag 2012

REFA (Hrg.): Methodenlehren der Betriebsorganisation - Datenermittlung. Neuauflage. München: Hanser Fachbuchverlag 1997

Rother, Mike; Shook, John: Sehen lernen mit Wertstromdesign die Wertschöpfung erhöhen und Verschwendung beseitigen. Stuttgart: LOG_X Verlag 2000

Zimmermann, Hans-Jürgen: Operations Research – Methoden und Modelle. 2., aktualisierte Auflage. Wiesbaden: Friedr. Vieweg & Sohn Verlag 2008
Lernziele In dieser Lehrveranstaltung werden ausgewählte Methoden und Maßnahmen zur Optimierung von Arbeitssystemen und Produktionsanlagen hinsichtlich Auslastung, Durchlaufzeit und Bestände behandelt.

Die Studierenden lernen unterschiedliche technische und betriebswirtschaftliche Ansätze zur Produktionsoptimierung kennen:

- ausgewählte Grundlagen der Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung;
- Methoden zur Analyse und Gestaltung von Produktionssystemen;
- ereignisdiskrete Materialflusssimulation.

In Beispielaufgaben werden die ausgewählten Methoden vertieft und eingeübt. Die Studierenden sind nach dem erfolgreichen Abschluss der Lehrveranstaltung in der Lage, ausgewählte Methoden hinsichtlich ihrer Einsatzfähigkeit zur Produktionsoptimierung zu beurteilen und eigenständig im industriellen Umfeld anzuwenden.
Voraussetzungen Bachelorabschluss und Belegung des Moduls M07 des Masterstudiengangs Produktentwicklung im Maschinenbau.
Leistungsnachweis Die Fächer des Moduls M07 (Werkzeug- und Formenbau, FEA für Formgebung und Simulation und Produktionsoptimierung) werden zusammen geprüft mit einer benoteten Klausur von 150 Minuten Dauer.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: SoSe 2023