Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

05.2 Abweichendes Verhalten und soziale Probleme - Detailansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 4287 Kurztext
Semester WiSe 2021/22 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Jedes Semester Studienjahr
Hyperlink  
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Hauptbelegungszeitraum 20.09.2021 - 15.10.2021

Belegpflicht
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Lernziele fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 11:30 bis 13:00 woch von 18.10.2021  Gebäude V/Laz1 - V 008        
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Lange, Andreas, Professor
Laut SPO für
Abschluss Studiengang Semester Kategorie ECTS
Bachelor Soziale Arbeit 1 - 1
Zuordnung zu Einrichtungen
Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
Inhalt
Inhalt Funktionalistische Theorien des abweichenden Verhaltens werden vorgestellt und exemplarisch angewendet - das Konzept der Anomie bei Durkheim und Merton.
Interaktionistische Theorien des abweichenden Verhaltens, insbesondere Labeling (Etikettierung) werden ausführlich anhand der klassischen Beispiele der psychisch Kranken bei Tom Scheff (Being Mentally Ill) und der DrogenkonsumentInnen bei Howard S. Becker (Becoming a Marihuana User) dargestellt.
Das Konzept des Stigmas und des Stigma-Managements werden vorgestellt.
Neuere Ansätze wie die Konflikttheorie der Devianz werden besprochen.
Kriminologische Untersuchungen und Statistiken (z.B. zum Alters- und Geschlechterdifferential, zur jugendlichen Delinquenz und zum abweichenden Verhalten unter ManagerInnen und Geschäftsleuten) werden den Bezug zur Praxis herstellen.
Um Sicherheit im Umgang mit dem Gelernten zu gewinnen, werden im Laufe des Semesters immer wieder Übungsfragen ausgegeben, die auf freiwilliger Basis zur Selbstüberprüfung des Wissens ausgearbeitet und in der Lehrveranstaltung diskutiert werden können.
Literatur Howard S. Becker (1973) Außenseiter. Zur Soziologie abweichenden Verhaltens. Fischer, Frankfurt am Main

Anthony Giddens (2006) Sociology 5th Edition (Fully revised and updated). Cambridge: Polity Press.

Karl-Heinz Hillmann (2007) Wörterbuch der Soziologie. Stuttgart: Kröner.

Fritz Sack/Michael Lindenberg (2003) Abweichung und Kriminalität = Kapitel 7 des Lehrbuches für Soziologie herausgegeben von Hans Joas. Frankfurt/M: Campus, S. 169 – 197.
Lernziele - Abweichendes Verhalten als soziales Verhalten begreifen lernen
- Strukturelle Bedingungen abweichenden Verhaltens verstehen und erklären können
- Anwendung des soziologischen Wissens über abweichendes Verhalten auf das Feld der Sozialarbeit
Leistungsnachweis

Benotete Prüfungsleistung: Klausur, 90 Minuten.

(Anmerkung zur Klausur: Wird zusammen mit den anderen Veranstaltungen dieses Moduls geprüft.)


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23