Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Oberflächentechnik - Detailansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung/Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 59 Kurztext OFT
Semester WS 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Jedes Semester Studienjahr
Hyperlink  
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Hauptbelegungszeitraum    28.09.2020 - 23.10.2020   
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Funktionsbeschreibung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 14:15 bis 15:45 woch virtuell - BigBlueButton        
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Kröger, Benjamin
Laut SPO für
Abschluss Studiengang Semester ECTS
Bachelor Studienrichtung MB-Produktion (Bachelor) 6 - 6 3
Bachelor Studienrichtung MB-Entw. und Konstruktion (Ba.) 4 - 4 3
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Prüfungsversion Modul
5141 10 Oberflächentechnik
5141 10 Oberflächentechnik
5141 11 Oberflächentechnik
5141 11 Oberflächentechnik
Zuordnung zu Einrichtungen
Bachelorstudiengang Maschinenbau
Inhalt
Kommentar

Oberflächentechnik - was steckt dahinter?

Bei der Verwendung von Werkstoffen ist immer zuerst die Oberfläche eines Bauteils im Kontakt mit der Umgebung. Ziel der Oberflächentechnik ist eine optimale und anwendungsgerechte Gestaltung der funktionalen oder dekorativen Oberflächeneigenschaften. Häufig stehen dabei funktionale Eigenschaften wie die Korrosions- und Verschleißbeständigkeit, Gleiteigenschaften, Rauigkeit, Härte oder die Leitfähigkeit im Vordergrund. Aber auch Farbe, Glanzgrad oder haptische Eigenschaften können Gründe für eine Veränderung der Oberfläche sein. Die Oberflächentechnik ist dabei ein Sammelbegriff und umschreibt per Definition sämtliche Technologie zur Veränderung und Gestaltung von Oberflächeneigenschaften. Dabei kann der Werkstoff selbst verändert oder auch eine Beschichtung oder ein Überzug appliziert werden.

Die Anwendungsgebiete der Oberflächentechnik reichen dabei vom schweren Korrosionsschutz im Offshore-Bereich bis hin zur Vermeidung von Kontaktkorrosion in der hybriden Leichtbauweise in Kohlefaser-Metall Konstruktionen, vom modernen Luftfahrzeug bis zum Oldtimer.

Inhalt der Vorlesung in Kapiteln

1 Bedeutung der Korrosion
2 Grundlagen der Korrosion Teil 1, u.a. Grundlagen zur Elektrochemie
3 Grundlagen der Korrosion Teil 2, u.a. Korrosionsmechanismen und –arten, betroffene Werkstoffe, Spannungsrisskorrosion, Wasserstoffversprödung, interkristalline Korrosion
4 Leichtmetalle, u.a. Kurzeinführung in die Werkstoffe Aluminium, Titan und Magnesiumlegierungen
5 Korrosionsbeständige „rostfreie“ Stähle, u.a. Passivität, Schutzmechanismen
6 Korrosionsschutzschichten, u.a. chemische Verfahren und galvanische Verfahren
7 Lacksysteme, u.a. Auswahl und Applikation, Lackschäden

Stichworte

Anwendungskriterien und anwendungsgerechte Auswahl der Oberflächenverfahren:

    Gesamtheitlicher Ansatz zum Schutz von Oberflächen
    Aufbau von Schutzsystemen
    Korrosionsschutzphilosophien
    Verfahrensprinzipien
    Eigenschafts- und Anwendungsprofile metallischer Schutzschichten und Überzüge
    Anodischer und kathodischer Korrosionsschutz
    Galvanische und chemische Verfahren
    Organischer Oberflächenschutz: u.a. - Lacksysteme - Lackapplikation - Lackprüfung - Auswahlkriterien
    Anorganischer Oberflächenschutz
    Konversionsschichten
    Anodisierschichten
    andere Verfahren

Literatur Aluminium-Taschenbuch, Aluminiumverlag GmbH, 13. Auflage, 1974; Müller, Klaus Peter

Praktische Oberflächentechnik: Vorbehandeln, Beschichten, Prüfen, Braunschweig, Vieweg, 1995

Angewandte Oberflächentechnik für metallische Werkstoffe: Eignung - Verfahren Prüfung, Harald Simon; Martin Thoma, 2. Aufl.München; Wien: Hanser, 1989, ISBN 3-446-15588-0

Aluminium-Zentrale (Hrsg.): Aluminium-Taschenbuch, Düsseldorf 1983

T. W. Jelinek, Oberflächenbehandlung von Aluminium, Eugen G. Leuze Verlag, 1997

Praktische Oberflächentechnik: Vorbehandeln, Beschichten, Prüfen, Müller, Klaus Peter, Braunschweig: Vieweg, 1995

Anwendungstechnologie Aluminium, Ostermann, Springer Verlag, 2015
Funktionsbeschreibung

Fundierte und anwendungsnahe Kenntnisse über die Anwendungsgebiete der Oberflächentechnik. Kenntnisse über die Schutzmechanismen metallischer Schichten und Überzüge mit dem Schwerpunkt Korrosions- und Verschleißschutz. Anwendungsbezogene Kenntnisse über die unterschiedlichen Technologien unter Berücksichtigung fertigungs- und konstruktionsspezifischer Anforderungen.

Leistungsnachweis

Unbenotete Prüfungsleistung: ---

Benotete Prüfungsleistung: Klausur, 60 Minuten


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Technische Wahlfächer  - - - 3