Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

 Heinz , Dirk , Dr.iur. - Einzelansicht

  • Funktionen:
  •  
Grunddaten
Nachname Heinz Geschlecht männlich
Vorname Dirk Sprechzeit Mi. 13:15 - 14:00
Namenszusatz Personalstatus Professor
Titel Professor Funktionsbeschreibung Recht
Akad. Grad Dr.iur. Status intern

Funktionen

Einrichtung Funktion von bis Ergänzung
Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege Fakultätsrat
Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege Bibliotheksbeauftragter
Bibliotheksausschuss Hochschule Mitglieder Lehrende
Bachelorstudiengang Soziale Arbeit Professor
Bachelorstudiengang Gesundheitsökonomie Professor
Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege Professor
Bachelorstudiengang Soziale Arbeit Modulverwalter
Masterstudiengang Angewandte Sozialarbeitswissenschaft Professor

Dienstadresse

PLZ 88250 Telefon 9439
Ort Weingarten Fax
Straße Leibnizstraße 10 E-Mail-Adresse
Dienstzimmer E115 Hyperlink
Gebäude Gebäude E Sekretariat
Zuordnung zu Einrichtungen
Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Masterstudiengang Gesundheitsförderung
Masterstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaft
Veranstaltungen anzeigen Veranstaltungen

Zugeordnete Tagungen/Workshops

Abdeckung besonderer Bedarfslagen bei Pflegebedürftigkeit durch Regelungen des SGB XII
Abweichende Leistungserbringung für Menschen mit Behinderung nach dem Recht der Sozialhilfe
Ansprüche nach dem Opferentschädigungsrecht anlässlich "schlechter" ärztlicher Behandlung?
Anspruchsberechtigung nach dem Opferentschädigungsgesetz in der neueren Rechtsprechung des BSG
Aufhebung behördlicher Entscheidungen auf dem Gebiet der Sozialversicherung
Begrenzungen sozialhilferechtlicher Verantwortungen aufgrund familiärer Verantwortlichkeiten in der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen und im Rahmen der Hilfe zur Pflege durch die Sozialämter?
Der Ausgleich von Erwerbsschaden nach dem sozialen Entschädigungsrecht und dem Recht der gesetzlichen Unfallversicherung
Der Begriff des Ermessens im Sozialrecht
Der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs
Der Rechtsanspruch auf Betreuung nicht werkstattfähiger behinderter Menschen
Der unbestimmte Rechtsbegriff und seine Bedeutung im sozial- und zivilrechtlichen Kontext der Hilfen für behinderte Menschen
Die Korrektur behördlicher Entscheidungen nach dem SGB X im Bereich der Sozialen Pflegeversicherung
Die Übernahme von Pflegekosten nach dem Sozialen Entschädigungsrecht
Die Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention und deren praktische Bedeutung bei der Wahrnehmung von Ansprüchen behinderter Menschen
Eingliederungshilfe nach Besonderheit des Einzelfalls
Eingriffe in Sozialleistungsansprüche nach dem Sozialgesetzbuch
Eingriffsmöglichkeiten in den laufenden Sozialleistungsbezug - Berücksichtigung von Interessen Dritter nach dem SGB
Entschädigungspflicht bei Gewaltübergriffen in der Psychiatrie
Entschädigung wegen überlanger Verfahrensdauer bei sozialrechtlichen Streitigkeiten anlässlich Pflege
Entschädigung wegen überlanger Verfahrensdauer bei sozialrechtlichen Streitigkeiten mit Grundrechtsbezug
Erstattungsansprüche der Existenzsicherungsträger
Erstattungsansprüche der Jugend- und Sozialhilfeträger
Erziehungsbeihilfeleistungen aufgrund § 27 BVG- anzurechnendes Einkommen im Sozialhilferecht? Teil II
Fahrtkostenersatz bei Grundsicherung für Arbeitsuchende
Fehlerhafte Handhabung des Antragsrechts
Finanzierung eines sogenannten "Schulbegleiters"
Finanzierung häuslicher Pflege auf der Grundlage des Sozialen Entschädigungsrechts- Vollständige Kostenübernahme anlässlich ambulanter Pflege
Geltendmachung des Anspruchs auf Hilfsmittel gegenüber der Krankenkasse im Pflegefall
Gewalttaten zulasten von Kindern nach dem Opferentschädigungsgesetz und entsprechende Ansprüche auf Entschädigung für die Folgen derselben
Gewalttaten zulasten von Kindern nach dem Opferentschädigungsgesetz und entsprechende Ansprüche auf Entschädigung für die Folgen derselben
Gibt es auch bei Selbstgefährdung Opferentschädigung?
Grenzen der Entschädigung für Gewaltopfer
Grundrechte wahren
Grundrechtskonforme Bestimmung "angemessenen Wohnraumes" im Rahmen von "Hartz-IV"?
Hilfsmittelanspruch im Spannungsfeld von SGB V und SGB IX
Individuelle Hilfe im Pflegefall im Wege der Gewährung von Hilfsmitteln durch die Sozialämter
keine Entschädigung, wenn Opfer Gewaltmilieu angehören
Keine Entschädigung, wenn Opfer Gewaltmilieu angehören Die alte OEG- und die neue SGB-Regelung zur Unbilligkeit
Keine Gewaltopferentschädigung nach erlittenem Stalking?
Kinder haften für ihre Eltern im Pflegefall?
Kommentar zum SGB XIV neu (im Erscheinen)
Kommentierung der §§ 1-8, 104, 105, 145-154 SGB IX
Kommentierung der §§ 1-9, 187,188, 228-237 SGB IX im Rahmen des Kommentars zum Sozialgesetzbuch IX
Kommentierung der §§ 1-9, 187, 188, 228-237 SGB IX, Kommentar zum SGB IX, Ernst/Kuhlmann, u.a.
Kommentierung des Neunten Sozialgesetzbuches (SGB IX), §§ 1-7, 145-154
Kosten der Entrümpelung einer „Messie-Wohnung“ und Finanzierung der Kosten einer „Nachtwache“ bei geistiger Verwirrtheit – „Fälle“ für das Sozialamt?
Kostenübernahme der Schulbegleitungdurch Eingliederungshilfe für behinderte Kinder
Leistungen anlässlich Pflegebedürftigkeit nach der Besonderheit des Einzelfalles im Lichte der Bestimmungen der UN-Behindertenrechtskonvention
Leistungen der Eingliederungshilfe an "Dritte"?
Leistungen in entsprechender Anwendung der Vorschriften des Bundesversorgungsgesetzes für Gewaltgeschädigte Kinder im Pflegefall
Nachträgliche Erbringung von "Hartz IV-Leistungen" im Zugunstenbescheidwege gemäß § 44 SGB X nach Beendigung des Bezugszeitraumes? Zugleich anmerkung zu BSG, Urteil vom 4.4.2017- B 4 AS 6/16 R-
Opferentschädigung nach "schlechter" Heilbehandlung- zu den Grenzen staatlicher Entschädigungspflicht
Opferentschädigung trotz Täter-Opfer-Ausgleichs?
Parallele Gewährung von Grundrente für Berechtigte nach dem sozialen Entschädigungsrecht und Mehrbedarfszuschlag gemäß § 30 Abs. 1 und 4 SGB XII für Menschen mit behinderungsbedingtem Mehraufwand?
Pflegebedürftigkeit als Aufgabe des Sozialen Entschädigungsrechts
Rechtsgrundlage für einen Anspruch auf Leistungen für eine Nachtwache zur Verhinderung selbstgefährdenden Verhaltens - zugleich Anmerkung zu SG Freiburg, PflR 2012, 314 ff.
Rechtslage und Zielsetzung der Gewaltopferentschädigung
Rückforderung von Sozialleistungen für Pflegebedürftige
Schädigungen durch Gewalt im familiären Umfeld und deren Behandlung durch die Sozialgerichtsbarkeit- Teil I
Schädigungen durch Gewalt im familiären Umfeld und deren Behandlung durch die Sozialgerichtsbarkeit- Teil II
Schulbegleitung und Kostenübernahme
Selbstbestimmungsrecht und Menschenwürdegarantie als Auslegungshilfen zur Erschließung unbestimmter Rechtsbegriffe im Rahmen der Hilfsmittelversorgung für behinderte Menschen
Sogenannte "Milieuzugehörigkeit" als Grund für ablehnende Entscheidungen auf dem Gebiet der Gewaltopferentschädigung "de lege ferenda"?
Sozialleistungsausschluss oder Minderung von Sozialleistungsansprüchen im deutschen Sozialrecht
Sozialrechtliche Beratung durch Angehörige pflegender Berufe in den Grenzen des Rechtsdienstleistungsgesetzes
Sozialrecht und die Grenzen solidarischer Verantwortlichkeit
Sozialversicherungsrechtliche Leistungen im Pflegefall, der sozialrechtliche Beratungsanspruch und "Wiedergutmachung" bei fehlgeschlagener Beratung
Spielräume und mögliche Fehler in der Ermessensausübung - Offene Formulierungen im Opferentschädigungsgesetz
Über den Ersatz von Aufwendungen der Antragsteller im Sozialverwaltungsverfahren des Existenzsicherungsrechts
Über die Bedeutung der Regelungen des Neunten Sozialgesetzbuches im Rahmen der Gewährung von Hilfsmitteln nach dem Recht der Krankenversicherung
Über die Entwertung eines unbestimmten Rechtsbegriffs, über einen produzierten Wertungswiderspruch und eine verfassungsrechtliche Aufwertung desselben
Über die Menschenwürdegarantie und deren Bedeutung für Behördenentscheidungen im Zusammenhang mit Pflegebedürftigkeit
Über einen "Sozialleistungsdschungel", mögliche "Buschmesser" und Auswege im Zusammenhang mit Hilfsmittelansprüchen sowie über mittellose Haftentlassene zwischen zwei Stühlen der Existenzsicherung
Übergang zivilrechtlicher Schadensersatzansprüche auf den Sozialhilfeträger im Falle drittverursachter Sozialhilfebedürftigkeit
Übergang zivilrechtlicher Schadensersatzansprüche auf den Träger der gesetzlichen Pflegeversicherung im Falle drittverursachter Pflegebedürftigkeit- zugleich eine Auseinandersetzung mit der Rechtsnatur des gemäß § 37 SGB XI erbrachten Pflegegeldes
Über mehrdeutige Begrifflichkeiten im Recht der Grundsicherung für Arbeitsuchende, über Deutung derselben unter Berücksichtigung des innerstaatlichen Wertesystems
Über praktische Konsequenzen einschlägiger Regelungen der UN-Behindertenrechtskonvention im Falle von Pflegebedürftigkeit
Über praktische Konsequenzen rechtserweiternder Gesetzesinterpretation auf dem Gebiet der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen
Über Teilhabebeeinträgchtigungen im Sinne der Regelung des § 2 Abs. 1 SGB IX und die Bedeutung von Grundrechten für die Bestimmung deren Ausmaßes
Über Unstimmigkeiten im Recht der Sozialen Entschädigung - Möglichkeiten der Bereinigung im Wege der Auslegung
Vorsätzlicher Drogenkonsum während der Schwangerschaft- Eine opferentschädigungsrechtliche Untersuchung
War es "Beibringung von Gift" oder ein "tätlicher Angriff"?
Wer zahlt welche Hilfsmittel bei Eingliederungshilfe?
Zu an den Bedürfnissen behinderter Menschen und an den Umständen des Einzelfalles orientierten Eingliederungs-hilfen nach dem Zwölften Sozialgesetzbuch
Zu den sozialrechtlichen, strafrechtlichen und zivilrechtlichen Folgen von Handlungen im Rahmen der Psychiatrie am Beispiel des baden-württembergischen PsychKHG
Zu neueren Entwicklungen im Bereich der Gewaltopferentschädigung anlässlich neuerer Rechtssprechung zur Anspruchsberechtigung nach dem OEG bei erlittenem "Mobbing" und "Stalking"
Zur Berücksichtigung privater Zuwendungen bei "Hartz 4-Bezug", zu unbestimmten Rechtsbegriffen und zur Geltung grundgesetzlich garantierter Werte
Zur Funktion und Dysfunktion“ der Regelung des § 2 Abs. 2 SGB I bei der Rechtsanwendung auf der Grundlage des Sozialgesetzbuches
Zur Rechtslage bei überzahlten Leistungen für Kinder nach dem SGB II
Zur Unpfändbarkeit von Hilfsmitteln im Vollstreckungsrecht
Zu Unstimmigkeiten bei der Ausgestaltung des Wunsch- und Wahlrechts für Menschen mit Behinderung bei der Inanspruchnahme von Leistungen zur Teilhabe

Zugehörigkeit (KLR)

Einrichtungen anteilig % von bis
Bachelorstudiengang Soziale Arbeit 100

Strukturbaum

Die Person wurde 5 mal gefunden: