Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

21.2 Supply Chain Management - Detailansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit kein Belegungszeitraum aktiv.
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 4798 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Jedes Semester Studienjahr
Hyperlink  
Sprache Deutsch


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bayer, Sina
Laut SPO für
Abschluss Studiengang Semester Kategorie ECTS
Bachelor Gesundheitsökonomie 6 - 6 Pflichtfach
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Prüfungsversion Modul
7721 10 21. Beschaffungswirtsch.
17721 11 21. Beschaffungswirtsch.
Zuordnung zu Einrichtungen
Bachelorstudiengang Gesundheitsökonomie
Inhalt
Inhalt

"Die Supply Chain beschreibt alle Aktivitäten, die erforderlich sind, um ein Produkt zu produzieren und zu liefern, vom ersten Lieferanten bis hin zum letzten Kunden." - (Kuhlang et al., 2010).

Supply Chains können auf deutsch auch Logistikketten oder Versorgungsketten genannt werden.

Die Optimierung der gesamten Supply-Chain ist mindestens so wichtig wie die Logistik-Prozessoptimierung im Unternehmen selbst.

Beim Supply-Chain-MANAGEMENT werden abhängige vernetzte Entscheidungen getroffen. Also die einzelnen Partner-Unternehmen der Supply Chain treffen zusammen die Entscheidungen mit dem Ziel ein Gesamtoptimum zu finden an dem alle Partner der Supply-Chain profitieren.

Eine Supply-Chain beinhaltet: die Beschaffung der Rohstoffe und Bauteile; Produktion und Montage; Lagerung und Bestandskontrolle; Auftragseingabe und Auftragsabwicklung sowie Versand und Lieferung an den Kunden.

Die grundlegenden Bestandteile einer Supply-Chain sind: Planen, Beschaffen, Herstellen und Liefern. Diese Bestandteile wiederholen sich bei jedem Teilnehmer der Supply-Chain.

Damit hat jedes Partner-Unternehmen in der Supply-Chain eine entsprechende Beschaffungslogistik um zu beschaffen, Produktionslogistik um herzustellen und Distributionslogistik um zu liefern. Die Planung erfolgt von den Partner-Unternehmen gemeinsam.

 

Lernziele

Die Studierenden verstehen, dass das Supply Chain Management Wertschöpfungs- und Lieferketten koordiniert und optimiert . Sie wissen, dass SCM dafür verantwortlich, dass von der Beschaffung der Rohmaterialien, über die Produktion und Logistik bis hin zur Auslieferung zum Kunden alle Vorgänge reibungslos ablaufen.

Leistungsnachweis Unbenotete Prüfungsleistung: ---.
Benotete Prüfungsleistung: Praktische Arbeit.
(Anmerkung zur Praktischen Arbeit: Wird zusammen mit den anderen Veranstaltungen dieses Moduls geprüft.)

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:
Studienteil II  - - - 1